Action Cam Test – Was Du wissen musst bevor du kaufst

Du bist in der Wildnis unterwegs, tauchst durch tiefe Höhlen oder kletterst auf die höchsten Berge. Was ist noch besser als der Adrenalinkick, welchen Du durch solche Abenteuer erhältst? Natürlich diesen immer wieder zu erleben, indem Du alle Ausflüge mit einer Action Cam aufnimmst. 
Einfach an einer Weste oder auf dem Helm angebracht kannst Du gemütlich in Deinem heimischen Gefilden die Aufnahmen ansehen und noch einmal die schönen Momente erleben.

Da aber die Beliebtheit von Action Kameras über die Jahre immer weiter angestiegen ist und sich zahlreiche Hersteller für den Bau solcher entschieden haben, kannst Du beim Kauf schnell durcheinanderkommen. Worauf Du zu achten hast, welche Modelle es gibt und ob Du eine solche Cam überhaupt brauchst, erfährst Du hier auf unsrere Action Cam Test Webseite!


Action Cam Test von Stiftung Warentest

Die verschiedenen Modelle der Action Kamera

Allgemein wird heute zwischen drei Action Cams unterschieden: Action Cam, wasserdichte Action Kamera und Mini Action Cam. Ersteres ist meist für den herkömmlichen Einsatz ideal.

Angebracht wird die Kamera auf dem Helm oder an der Weste. Meist handelt es sich um einen viereckigen, kleinen Kasten, der zwar schon klein ist, aber dennoch gesehen wird.

Der Vorteil der herkömmlichen Modelle im Action Cam Test ist, dass diese meist eine bessere Qualität bieten. Dadurch, dass diese mehr Platz für Technik liefern, kann auch bessere darin verbaut werden. Bilder werden klarer, schärfer und hochwertiger.

Eine Mini Action Kamera ist hingegen sinnvoll, wenn Du Platz sparen willst. Die Modelle sind überraschend klein und lassen sich am Hemd, in der Tasche oder am Ohr befestigen. Durch dessen sparsame Größe sowie das geringe Gewicht fallen Mini-Modelle beim Tragen beinah nicht auf.

Aus diesem Grund sind jene sinnvoll, wenn Du nicht durch eine größere Kamera gestört werden willst. Sei Dir aber bewusst, dass die Bildqualität bei solchen Modellen meist etwas schlechter ist.


Welche Action Cam für unter Wasser?

Wasserdichte Action Cam von GoProDie letzte große Art sind wasserdichte Action Kameras. Wie der Name schon sagt, sind diese vollkommen wasserdicht und können somit auch von Surfern, Schwimmern oder Bootfahrern verwendet werden, ohne dass Du Dir Sorgen machen musst, dass diese durch Wasser beschädigt werden.

Auch bei diesen Modellen gibt es leichte Differenzen. Einige Modelle sind lediglich gegen Spritzwasser oder Regen geschützt.

Wiederum andere sind vollkommen wasserdicht, sodass Du mit diesen Schwimmen und Tauchen gehen kannst. Was Du benötigst, bleibt ganz Dir überlassen.

Hier gehts zum wasserdichten GoPro Hero 5 Testbericht



Wie ist eine Action Cam aufgebaut?

Sicherlich gibt es auf den Markt viele unterschiedliche Modelle, doch der Aufbau ist beinah identisch. Action Kameras bestehen aus einem Fischauge, Mikrofon, Speichermedium sowie einer Quelle für die Energie.

Natürlich gibt es immer wieder Modelle, welche auf einige Extras setzen.

Beim Kauf solltest Du aber vor allem auf diese vier Teile achten, damit Deine Action Cam genau Deinen Vorstellungen entspricht.


 

Fischauge:

Als Herz einer Action Cam kann das Fischauge bezeichnet werden. Dieses ist wiederum aus drei Komponenten zusammengesetzt: Objektiv, dass bei rund 99 Prozent aller Kameras weitwinklig ist, den Bildsensor sowie die Bildverarbeitungseinheit.

Gemeinsam nehmen diese ein Bild auf. Wie scharf und hochauflösend das Bild oder die Videoaufnahmen am Ende sind, hängt ganz von den verarbeiteten Teilen ab.

Je hochwertiger diese sind, desto bessere Bilder wirst Du erreichen. Natürlich spiegelt sich die Qualität auch im Preis wieder.


 

Mikrofon:

In der Grundausstattung sollte auch ein Mikrofon enthalten sein. Das Mikrofon nimmt den Sound auf, welchen die Umgebung abgibt.

In den meisten Fällen ist ein eher minderwertiges Mikrofon verarbeitet, weil die meisten Menschen lediglich viel Wert auf ein schönes Bild legen.

Sollte es bei Dir anders sein, musst Du mehr Geld investieren. Du kannst auch ein externes Mikrofon bestellen, um die Soundaufnahme zu verbessern.

Es gibt auch die Variante, dass Du Dich für ein zusätzliches Mikrofon entscheidest. Jedoch kann ein zweites Gerät manchmal störend wirken.


 

Speichermedium:

Die zwei oberen Teile sorgen dafür, dass ein Bild aufgenommen und vertont wird. Jetzt muss das Bild nur noch irgendwo gespeichert werden. Hier kommt das Speichermedium ins Spiel.

Bei den meisten Geräten liegt eine Micro-SD-Karte vor. Diese ist sehr klein, hat aber dennoch ein hohes Speichervolumen. Eine weitere Methode ist die Übertragung der Daten.

Das bedeutet, in dem Moment, wo ein Bild oder Video aufgenommen wird, wird jenes direkt an einen PC oder Laptop übertragen. Anschließend werden diese auf den PC oder Laptop abgespeichert. Welche Variante Du verwenden willst, bleibt ganz Dir überlassen.


 

Energie:

All die oben genannten Funktionen könntest Du nicht verwenden, wenn die Action Cam nicht mit der nötigen Power versorgt wird. In Fachkreisen wird von der Stromversorgung gesprochen.

In den meisten Fällen kommt ein Akku zum Einsatz, denn diesen kannst Du jederzeit wieder aufladen. Ebenso hast Du die Möglichkeit, denn Akku einfach auszutauschen, um somit eine lange Energieversorgung zu gewährleisten.

Bei eher günstigen Modellen kommen Batterien zum Einsatz. Diese sind eher unpraktisch, denn jene sind recht schwer und erlauben nur eine geringe Laufzeit.


Die Vorteile von Action Cams auf einem Blick:

  • Aufnahme von Bildern und Videos mit Ton
  • Kompaktes Design und hochwertige Verarbeitung
  • Stoß-, bruch- und Frostsicher
  • Bedingte oder komplette Wasserdichtigkeit
  • Geringes Gewicht
  • Zahlreiches Zubehör möglich
  • Kompatibel mit verschiedenen Endgeräten

Zahlreiche Anwendungsbereiche erwarten Dich

Motorad Action Cam von Sony
Eine Aktion Kamera sollte sehr robust und widerstansfähig sein

Der Name ist Programm: Eine Action Kamera kommt vor allen in Bereichen zum Einsatz, wo Action auf dem Tagesplan steht.

Was genau Du mit einer solchen Kamera machst, bleibt ganz Dir überlassen. In den meisten Fällen wird sie in Zuge von Extremsportarten verwendet.

Besonders Radfahren, Klettern, Schwimmen oder Tauchen sind sehr beliebt. Immerhin ist es praktisch, dass Du diese nicht mit den Händen festhalten musst.

Du hast eine vollkommene Freiheit und kannst Dich ganz auf Deine Sportart konzentrieren. Dennoch erhältst Du einmalige Aufnahmen. Je nach Anwendungsbereich differenzieren sich aber die Ansprüche an die Kamera.

Möchtest Du zum Beispiel Tauchen, sollte die Kamera nicht nur zu 100 Prozent wasserdicht sein, sondern auch klare und hochauflösende Bilder unter Wasser schießen.


GoPro Hero 4 Silver Action Cam Test und Erfahrung

Zum Angebot*

Schnallst Du Dir die Kamera hingegen beim Mountainbiken auf den Helm, ist ein guter Stabilisator sowie eine hohe Robustheit essenziell.

Selbst ein Zeitraffermodus kann sinnvoll sein. Für andere Sportarten oder Aufnahmen, wo ein Moment schnell vorbei sein kann, benötigst Du einen sogenannten Burst-Modus. Innerhalb dieses Modus wird die FPS-Rate der Kamera stark erhöht, sodass viele Bilder pro Sekunde geschossen werden.

Dadurch kannst Du beispielsweise einen Klippensprung in Slow-Motion genießen oder entdeckst das perfekte Bild für Dein Album.


Welche Anforderungen werden an eine gute Action Cam gestellt?

Diese Frage kann kurz und knapp beantwortet werden. Eine hochwertige Action Cam sollte langlebig und geschützt sein.

Sie muss viele unterschiedliche Situationen ohne Beschädigungen oder Defekte mitmachen. Zugleich ist es wichtig, dass diese hochwertige Bilder schießt.

Ob Du auch Videoaufnahmen wünscht, bleibt ganz Dir überlassen. Jedoch muss die Auflösung mindestens bei Full-HD (1920 x 1089 Pixel) liegen.

Wünschst Du Dir noch bessere und schärfere Bilder, ist eine Aktion Kamera mit 4K-Auflösung zu empfehlen. Darüber hinaus muss eine gute Stabilisation vorliegen, das Bild darf nicht verwischen oder zu stark wackeln.

Auch die Geräuschaufnahme muss gut sein, falls Du Videos drehen möchtest.

Abschließend solltest Du Dich mit einem hochwertigen Speichermedium sowie einer passenden Stromversorgung beschäftigen, sodass ein langer Einsatz möglich ist.


Günstige Alternativen – Was gibt es auf den Markt?

Bei den modernen Helmkameras gibt es beinah keine Grenze nach oben. Jedes Jahr kommen bessere und vor allem teurere Modelle auf den Markt.

Bist Du aber nur wenige Male im Jahr unterwegs und willst somit nicht viel Geld investieren, ist es sinnvoll, wenn Du Dich für günstige Alternativen entscheidest.

Diese sind auch sinnvoll, wenn Du die Funktionen und Möglichkeiten einer Action Cam erst einmal kennenlernen möchtest.

Die ActionCam Modelle vom Hersteller Qumox sind dabei immer eine gute Lösung, denn diese kosten in der Regel zwischen 40 und 150 Euro, sodass Du nicht viel Geld investieren musst.

Doch auch Hersteller wie Medion Life, Somikon oder GOAKI sind gute Varianten. Selbst für eine Rollei ActionCam kannst Du Dich entscheiden. Diese Modelle kosten meist nicht mehr als 100 Euro und sind ein guter Einsteig.

Gefällt Dir, was Du bekommst, kannst Du Dich später für hochpreisigere Angebote aus unserem Action Cam Test entscheiden.



Die günstige Icfox Kamera im Action Cam Test

Günstig und Gut die Icfox Actioncam

Zum Angebot*


Zubehör soweit das Auge blicken kann

Als Basis können die oben genannten Teile bezeichnet werden, doch damit ist es noch lange nicht vorbei. Es gibt zahlreiches Zubehör, welches den Umgang mit einer Action Cam erleichtert.

Damit Du einen Überblick über die beliebtesten und besten Zubehörteile für Deinen Action Camcorder erhältst, zeigen wir Dir eine passende Auswahl.

Welches Zubehör Du am Ende wirklich benötigst, hängt natürlich von Deinen Aktivitäten ab.


 

Befestigung:

Bei vielen Herstellern steht die Befestigung an erster Stelle. Diese ist immerhin die Grundlage dafür, dass Du eine Action Cam in den verschiedenen Situationen verwenden kannst.

Viele Modelle können an Teilen Deines Körpers befestigt werden, wie an Westen, Hemden oder Köpfen. Zugleich ist es möglich, dass Du die Cam an einem Objekt, wie einem Helm oder einem Lenker, anbringst.

Dadurch kannst Du besondere Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven erhalten.

Dank Kameragurten, Saug-, Schnellspann-, Schraub- oder Saugverbindungen bleiben die Kameras an Ort und Stelle.


 

Bildschirm:

Ein weiteres Teil des Zubehörs ist bei einigen Action Cams schon integriert: der Bildschirm.

Ein Bildschirm kann viele Einstellungen und die Handhabung einer Action Kamera deutlich erleichtern. Möchtest Du zum Beispiel in den Slowmotion-Modus wechseln, gelingt das über den Bildschirm mit nur zwei Klicks.

In der Regel ist jener mit einer Touch-Funktion ausgestattet, sodass Knöpfe überflüssig sind.

Der Nachteil eines Bildschirms ist aber, dass dieser meist sehr klein ist, weshalb Du diesen nur schwer lesen kannst.

Dennoch ist er empfehlenswert, denn Du kannst schon vorher Deine Szenen anschauen.


 

Dichtigkeit:

Dichtigkeit ist bei vielen Aktivitäten sehr wichtig. Natürlich könnten auch Staub oder Schmutz in das Gerät gelangen, doch der Fokus liegt auf Wasser.

Ob es nun auf dem Land regnet oder Du mit der Cam direkt ins Wasser springen möchtest, es ist wichtig, dass die Action Camera dicht ist.

Es gibt einige Geräte, welche nur eine Grunddichtigkeit bieten, sodass diese gegen Spritzwasser geschützt sind. Einige sind hingegen komplett wasserdicht.

Du hast aber die Möglichkeit, Deine Kamera in ein spezielles Gehäuse zu legen. Dieses verschließt komplett wasserdicht, sodass Du keine spezielle Kamera erwerben musst.

Ob sich der Kauf eines sogenannten Unterwassergehäuses lohnt, bleibt Dir überlassen.


 

Stativ:

Du wünschst Dir immer wieder neue Perspektiven von Deinen Abenteuern? Ein Stativ, welcher im Volksmund auch als Selfie-Stick bezeichnet wird, ist die perfekte Lösung.

Du kannst die Kamera aus einem großen Winkel aufnehmen lassen und Sie selbst steuern. Es ist auch möglich, dass Du die Kamera an einem bestimmten Punkt aufstellst und Sie später wieder mitnimmst.

Der Nachteil von einem Stativ ist aber meist, dass Du dieses mit einer Hand halten musst. Bei gewissen Aktivitäten ist das nicht möglich.


 

GPS:

Einige hochwertige Kameras aus dem Action Cam Test bieten GPS an. Die Abkürzung steht für Global Positioning System und zeigt Dir genau an, wo Du Dich gerade befindest.

Praktisch ist, dass Du Dir schon vorher Deine weitere Strecke bis zum Ziel anschauen kannst. Jedoch ist es auch möglich, dass auf den Bildern oder Aufnahmen der GPS-Stempel vermerkt wird, sodass Du später genau weißt, wo Du zum Zeitpunkt der Aufnahme warst.


 

WiFi:

Ein WiFi-Modus darf bei den heutigen Geräten meist nicht mehr fehlen. Durch die Vernetzung kannst Du auf einer Tour schnell eine Verbindung zu anderen mobilen Endgeräten, wie beispielsweise Deinem Smartphone, herstellen.

Auf Wunsch kannst Du Deine Aufnahmen sofort drahtlos übertragen und speichern, was wiederum Deine SD-Karte entlastet.


Welches ist die beste Action Cam?

Rollei Actioncam 330 - Full HD Video Funktion 1080p - Steckplatz für microSD-Karten bis zu SDHC 32 GB
Rollei Actioncam 330 – Full HD Video Funktion 1080p – Steckplatz für microSD-Karten bis zu SDHC 32 GB

Der Markt ist voller Hersteller, die behaupten hochwertige Action Kameras herzustellen. Als Käufer kannst Du schnell durcheinandergeraten.

Besonders, wenn diese blumige Begriffe und Funktionen verwenden, sodass Du nicht mehr weißt, ob Du das überhaupt benötigst.

Um das Problem zu umgehen, solltest Du Dich an die drei größten und besten Hersteller wenden: Rollei, Sony und GoPro. Je nach Modell investierst Du einen fairen Preis und weißt genau, was Du erhältst.

Alle drei Hersteller spezifizieren sich auf eine hohe Qualität, sodass erstklassige Bilder und Videos entstehen.

Natürlich ist die Preisspanne bei einem Action Cam Test recht großzügig, sodass Du selbst entscheiden kannst, ob Du bestimmte Funktionen benötigst oder nicht.

Dank dieser drei Hersteller wirst Du alles finden, was Du für perfekte Videoaufnahmen benötigst. Was diese Hersteller genau ausmachst, erfährst Du weiter unten.


Was ist besonders an Sony Action Cams?

Hier die Sony HDR-AS50 im Action Cam Test

 Zum Angebot*


Sony ist eine große und bekannte Marke, wobei die Action Cams dieses Herstellers eine gute Anschaffung sind. Es gibt sowohl Modelle mit Full-HD wie auch 4K-Auflösung, sodass gestochen scharfe Bilder und Videos entstehen.

In der AS100V Action Cam sind die neuesten Technologien unserer High-End-Kameras und Camcorder integriert
In der AS100V Action Cam sind die neuesten Technologien unserer High-End-Kameras und Camcorder integriert

Besonders hilfreich bei Sony Action Kameras ist aber die Funktion „Balanced Optical SteadyShot“. Dadurch werden die Verwacklungen auf ein Minimum reduziert.

Es gibt auch einige Modelle, welche mit einer Zeitrafferfunktion geliefert werden, sodass beeindruckende Bilder entstehen können. In vielen Fällen wird auf ein ZEISS Objektiv gesetzt, denn dieses liefert hervorragende Bilder.

Allgemein bietet die Action Kameras von Sony eine gute und beeindruckende Qualität.

Gerade die Verarbeitung ist hervorzuheben und überlebt selbst aufregende Abenteuertouren.

Dank verschiedener Zusatzfunktionen wie WiFi oder GPS werden die Sony Action Cams noch weiter verbessert und dienen als perfekter Partner für Aufnahmen in der Wildnis.

Natürlich variieren die Funktionen stark, weshalb Du Dich damit vorher genauer beschäftigen solltest.


Besonderheiten an GoPro Cams?

Hier gehts zum Angebot*

Der Inbegriff von Action Cams ist die Marke GoPro. Diese hat die Action Cams erst in Deutschland und der Welt populär gemacht, weshalb Du mit einem Kauf einer solchen Kamera nichts falsch machen kannst.

Sicherlich sind die Preise von GoPros etwas höher, doch dafür erhältst Du eine erstklassige Qualität.

GoPro Hero 5 Black Actin Cam günstig kaufenDie meisten Modelle verfügen heute schon über eine 4K-Auflösung sowie Serienaufnahmen, welche mindestens 12 Millionen Pixel sowie eine 30 FPS-Rate liefern.

Doch auch Zeitraffer ist kein Problem mehr.

 

Die hochpreisigeren Modelle, wie die HERO5 Black oder Session bieten Wasserdichtigkeit von bis zu zehn Metern. Besonders hervorzuheben ist die leichte Bedienung.

Bei den meisten Angeboten reicht ein Klick aus, damit das gewünschte Programm ausgewählt werden kann.

Aber die einfache Bedienung der GoPro Action Cam hört hier noch nicht auf. Eine Sprachsteuerung ist möglich, sodass Du die Action Kamera nicht einmal abnehmen musst.

Zudem gibt es einige Modelle, welche über WLAN und Bluetooth verfügen. Dadurch findet eine leichte Verbindung mit anderen Geräten statt. Auf Wunsch kannst Du automatisch Deine Fotos direkt auf die Cloud hochladen und musst Dich darum nicht mehr kümmern.

Alles in allem sind GoPro Action Cams eine exzellente Wahl.


Was macht die Rollei Action Cam besonders?

Rollei Actioncam 6S WiFi - Einfach über Smartphone oder Tablet PC via App auf die Kamera zugreifen
Rollei Actioncam 6S WiFi – Einfach über Smartphone oder Tablet PC via App auf die Kamera zugreifen

Eine eher günstige Variante sind die Kameras von Rollei, wobei es auch hier einige kostspielige Ausnahmen gibt.

In beiden Fällen erhältst Du eine hochwertige Rollei Action Cam, die Dich überzeugen wird. Je nach Modell liegt eine 4K-, 2K- oder Full-HD-Auflösung vor.

Auch eine hohe FPS zwischen 30 und 120 wird Dir geboten, sodass Du besonders flüssige und einwandfreie Bilder erhältst. Auf Wunsch kannst Du auch eine Serienbilder- oder Zeitrafferfunktion verwenden.

 

Wesentlich interessanter ist das integrierte WiFi, welches eine Reichweite von bis zu zehn Meter besitzt. Über Smartphone oder Tablet kannst Du die Rollei Action Cam ganz einfach auf die Kameras zugreifen und Bilder sowie Videos herunterladen.

Beeindruckend ist die Laufzeit, die je nach Gerät variieren kann. Beispielsweise beglückt Dich das Modell 430 mit bis zu 90 Minuten Laufzeit.

Dies gilt aber nur, wenn Du kein WiFi nutzt sowie lediglich mit 1080p bei 60 FPS aufnimmst. Rollei ist aber auch dafür bekannt, dass diese viele unterschiedliche Zubehörteile ihren Kameras beilegen.

Somit kannst Du Dich abhängig von dem Modell über eine Handgelenk-Fernbedienung zur kabellosen Steuerung oder einer Unterwasserschutzhülle für bis zu 40 Meter Tauchtiefe freuen.


Wo kaufen Sie hochwertige Action Kameras?

In vielen Bereichen, selbst Ihrem heimischen Supermarkt, triffst Du heute Action Cams an. Das ist sehr vorteilhaft, denn somit hast Du eine interessante Auswahl.

Am besten steuerst Du ein Elektrofachgeschäft an, denn hier triffst Du noch eine passende Beratung an. Der Nachteil ist, dass Du nur eine geringe Auswahl erhältst. Sicherlich liegen einige Kameras bereit, doch das ist noch lange nicht die gesamte Vielfalt der Produkte.

Gerade eher kleine Marken werden nicht in den Fachhandel aufgenommen, denn diese bringen nur wenig Geld. Distanziere Dich deshalb von den Läden vor Ort und wage den Sprung ins Internet.

 

Gerade Plattformen wie Amazon sind die perfekte Lösung, wenn Du vielfältige, hochwertige und innovative Produkte suchst. Dank der vielen unterschiedlichen Filteroptionen suchst Du genau nach der Action Cam, welche Dich begeistert. Praktisch ist, dass Du rund um die Uhr einkaufen kannst.

Selbst mitten in der Nacht kannst Du Dich über die verschiedenen Angebote informieren und Sie direkt bestellen. Bis vor Deine Haustüre werden die Produkte anschließend geliefert.

Gefällt Dir die Kamera nicht, schick sie einfach zurück. Du erhältst Dein Geld und kannst Dich für das nächste Modell entscheiden. Ganz nebenbei: Die Preise im Internet, wie bei Amazon, sind deutlich günstiger, sodass Du noch Geld beim Kauf sparst.


Die Rollei 425 im Action Cam Test

Zum Angebot – Hier Klicken*

Aktion Kamera Ratgeber – Worauf hast Du beim Kauf zu achten?

Wie weiter oben erwähnt, gibt es heute Hunderte von Action Cams, die sich immer als die beste Lösung anpreisen. Da Du als Neuling meist nur wenig Ahnung davon hast, was eine gute Cam wirklich bieten soll, haben wir für Dich die wichtigsten Aspekte aufgelistet.

Gehe die Checkliste Punkt für Punkt ab, sodass Du später nur die besten Modelle einkaufst. Selbstverständlich hängen die einzelnen Faktoren immer von Deinen Bedürfnissen ab, sodass Du diese nachträglich anpassen solltest.

 

Auflösung:

Bilder und Videos zu machen ist die Hauptaufgabe einer Helmkamera. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du eine hohe Auflösung und Bildwiederholungsrate besitzt.

In der Regel bieten Kameras das sogenannte „1080/60“ Format. Die erste Zahl steht für die Auflösung, wobei die zweite Zahl die Bildwiederholungsrate beschreibt. Günstige Modelle arbeiten aber auch mit 720p, was nicht zu empfehlen ist.

 

Für Bilder reicht die Auflösung zwar aus, doch für Videoaufnahmen ist diese eher schlecht. Erwerbe deswegen nur Produkte, welche mindestens über 1080p verfügen, was als „Full-HD“ angegeben wird.

Möchtest Du gestochen scharfe Bilder und Aufnahmen, solltest Du einen Schritt weitergehen. Es gibt die sogenannte 4K-Auflösung, die bei 3840 x 2160 Pixeln liegt.

Bevor Du Dich aber für eine solch hohe Auflösung entscheidest, solltest Du bedenken, dass diese wesentlich mehr Speicher und Energie benötigt. Bei den FPS (Frames pro Sekunde) solltest Du Dich am besten für 60 entscheiden. Zwar werden schon 30 FPS als flüssig wahrgenommen, doch 60 FPS ist noch etwas besser.

 

Sichtfeld:

Das Sichtfeld, auch FOV (Field of View) genannt, beschreibt die Aufnahmereichweite der Action Cam. Bei den meisten Kameras handelt es sich um eine weitwinklige Aufnahme, sodass auch die Randbereiche aufgenommen werden.

Das Problem ist, dass es zu starken Verzerrungen am äußeren Rand kommen kann. Zwar können die Ausschnitte später per Software korrigiert werden, doch das nimmt viel Zeit in Anspruch.

Achte deswegen darauf, ob Du im Menü das Sichtfeld von „weit“ auf „normal“ stellen kannst. Dadurch wird zwar weniger aufgenommen, doch das Bild ist wesentlich klarer.

 

Gehäuse:

Viele Menschen denken, dass alleine die Technik eine wichtige Rolle spielt. Das ist jedoch falsch, denn auch das Gehäuse musst Du beim Kauf beachten. Eine Action Cam macht einiges mit und soll nicht schon nach einem Einsatz nicht mehr funktionieren.

Aus diesem Grund muss das Gehäuse sehr robust und hochwertig sein. Die Cam sollte gegen Spritzwasser geschützt sein. Nur, wenn Du die Actioncam auch mit ins Wasser nehmen möchtest, sollte jene komplett wasserdicht sein. Achte auch auf die Bedienbarkeit. Natürlich liegen einige Knöpfe vor, doch der Hersteller sollte sich auf das Wesentliche beschränken. Die Knöpfe müssen gut erreichbar und ausreichend groß sein.

 

Zusatzfunktionen:

Es ist immer sinnvoll, wenn Du vor dem Kauf die verschiedenen Funktionen kennenlernst. Somit weißt Du später, was Du alles machen kannst. Beispielsweise ist es praktisch, wenn Du Deine Aufnahmen direkt verschicken kannst. Dadurch wird Dein Speicher der Action Cam entlastet.

Besonders bei den 4K-Modellen ist das zu empfehlen. Wichtig ist aber auch eine leichte Menüführen. Bei manchen Modellen ist diese auch per Smartphone möglich, wobei Du vorher eine Verbindung herstellen musst.

 

Halterung:

Ein zentrales Thema bei einer Actioncam ist die Halterung. Es gibt heute Dutzende Optionen, wie Du die Kamera an Dir oder anderen Objekten befestigen kannst. Sinnvoll sind Armschnallen, Kopf- und Brustgurte oder Saugnäpfe und schwimmende Griffe.

Beachte, ob Du nachträglich diverse Halterungen anbringen kannst. Dadurch wird Deine Action Cam wesentlich flexibler.

 

Batterie:

Wie weiter oben erwähnt ist es besser, wenn Du Dich für ein Modell mit Akku entscheidest. Immerhin kannst Du diesen jederzeit aufladen. Essenziell ist aber auch, wie lange die Laufzeit ausfällt.

Diese ist abhängig von den Funktionen sowie der Auflösung.

Bei sehr hochauflösenden Action Cams sind die Batterien meist schon nach 1 ½ Stunden zu Ende. Weniger gute Auflösungen erreichen hingegen bis zu drei Stunden. Möchtest Du länger filmen, solltest Du einen Ersatzakku mitnehmen.

 

Design:

Im Grunde ist das Design nur Nebensache, dennoch solltest Du darauf achten. Gerade, wenn Du nur wenig Platz hast oder keine große, störende Action Cam wünscht, spielt eine kleine Größe eine wichtige Rolle.

Der Look ist hingegen unwichtig, denn die meisten Modelle wirken ähnlich. Es wird auf eine viereckige Form mit einer schwarzen Färbung gesetzt. Nur in seltenen Fällen kann die Actin Cam eine rundliche Form annehmen.


Die Zusammenfassung

Eine hochwertige Helmkamera muss eine passende Auflösung bieten, wobei die Höhe der Auflösung die Laufzeit sowie das Speichervolumen beeinträchtigt. Auch der Preis steigt an, je besser die Action Cam ist. Das Sichtfeld sollte einstellbar sein, sodass Du unscharfe Ränder an den Seiten verhinderst. Ein hochwertiges sowie stoß-, bruch- und frostsicheres Gehäuse ist ein Muss. Zugleich muss es teilweise wasserdicht sein. Lediglich bei Unterwasseraufnahmen empfiehlt sich komplette Wasserdichtigkeit oder ein passendes Unterwassergehäuse. Die Zusatzfunktionen solltest Du schon vor dem Kauf kennenlernen. Hingegen muss die Halterung flexibel sein. Abschließend ist auf den Akku zu achten, der Dir eine lange Laufzeit liefern muss.

Links, Quellen und Verweise unsere Recherchen:

Chip.de

Test- Vergleiche.com

Testberichte.de

Stiftung Warentest

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]